IIoT-Plattform ADAMOS soll Standard setzen

Dürr-CEO Ralf W. Dieter: Wir verbinden Digitalisierungs-Know-how mit Branchenwissen

Dürr bündelt zusammen mit weiteren Weltmarktführern die Kräfte in der Industriellen Internet-of-Things-Plattform (IIoT) ADAMOS. Gemeinsam werden diese Unternehmen das „Internet der Dinge“ für den weltweiten Maschinen- und Anlagenbau gestalten. Dürr-Vorstandsvorsitzender Ralf W. Dieter erklärt im Interview, wie der digitale Markplatz LOXEO auf dieser Plattform aufbaut und von welchen Anwendungen die Kunden von Dürr und der Tochter Schenck konkret profitieren werden.

WAS IST DAS BESONDERE AN DER ADAMOS-PLATTFORM?

ADAMOS ist die erste Industrielle Internet-of-Things-Plattform, die auf die Anforderungen von Maschinenbauunternehmen abgestimmt ist. Die Gründungspartner – neben der Dürr AG gehören dazu die DMG Mori AG, die Software AG, die Carl Zeiss AG und die ASM PT mit Sitz in Hongkong – verfügen über eine installierte Basis von mehreren 100.000 Maschinen und Anlagen. Gemeinsam wollen  wir weltweit einen  Standard für den Maschinen- und Anlagenbau setzen. Denn in ADAMOS sind die Kompetenzen von führenden Maschinenbauern und dem zweitgrößten deutschen Softwareunternehmen gebündelt. Unsere Plattform mit einem Investment von 60 Millionen Euro verbindet also leistungsfähige IIoT-Software und Digitalisierungs-Know-how mit Branchenwissen. Beim Blick auf die Partner wird schon deutlich: ADAMOS ist kein kleines Start-up, sondern läuft bereits unter Volldampf. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir in der digitalen Welt mit Dynamik vorankommen.

Wir stellen unseren Kunden digitale Marktplätze mit verschiedenen Anwendungen und Services zur Verfügung.

Ralf W. Dieter, Dürr CEO

WAS HABEN IHRE KUNDEN DENN KONKRET VON DIESER PLATTFORM?

ADAMOS ist eine offene, herstellerneutrale IIoT-Plattform mit sehr wettbewerbsfähigem Pricing-Modell. Wir gewährleisten hier Sicherheit auf allerhöchstem Niveau. Aufbauend auf ADAMOS stellen wir unseren Kunden digitale Marktplätze mit verschiedenen Anwendungen und Services zur Verfügung.

UND HIER KOMMT DANN LOXEO INS SPIEL?

Ja, für die Dürr- und Schenck-Kunden haben wir einen digitalen Marktplatz unter dem Markennamen LOXEO entwickelt. ADAMOS ist die IIoT-Plattform und stellt sozusagen das Rechenzentrum oder den Backbone unseres Angebots dar, LOXEO ist unser digitaler Auftritt gegenüber unseren Kunden. Bei unserer Tochter HOMAG heißt der digitale Marktplatz tapio und ist auf die holzbearbeitende Industrie zugeschnitten. Unsere aktuellen und künftigen Partner bei ADAMOS entwickeln individuelle digitale Marktplätze mit eigenem Design und eigenen Apps.

WEN SPRECHEN SIE MIT LOXEO KONKRET AN?

Alle Dürr- und Schenck-Kunden aus der Automobil- und Zulieferindustrie, dem Maschinenbau und der allgemeinen Industrie.

UND WANN WIRD DIESER DIGITALE MARKTPLATZ NUTZBAR SEIN?

Ab Januar 2018 wird über LOXEO eine Vielzahl von digitalen Diensten und Services angeboten (über Cloud, on edge und on premise), die die Anlagenverfügbarkeit und Produktivität erhöht und somit dem Endkunden einen deutlichen Mehrnutzen bietet. Auf LOXEO werden Analysen von einzelnen Maschinenkomponenten bis zum Monitoring der Gesamtanlage bereitgestellt. Dazu gehören Applikationen unter anderem für anstehende und vorausschauende Wartung, die auch in Verbindung mit Hotline-Services, Trainings und eLearnings angeboten werden.

BETRITT IHR UNTERNEHMEN MIT DIESER IIOT-PLATTFORM NEULAND?

Nein, ganz und gar nicht. Wir sind ein führender Maschinen- und Anlagenbauer – auch und vor allem im Bereich IIoT. Und wir wollen hier weltweit Standards setzen. Digitalisierung ist uns schon seit langem wichtig. Bereits 2015 haben wir begonnen, mit unserer Strategie digital@DÜRR diese Entwicklungen zu beschleunigen.

Erfahren Sie mehr...

...über → LOXEO.