Mit dem x-around in die Zukunft im Bandende-Bereich

Multi-Sensor-Kalibrierprüfstand für die nächste Generation von Assistenzsystemen

Mit Innovationen wie Monitoren zur Anzeige von statischen und dynamischen Kalibriermustern sowie einem neuartigen Konzept zur flexiblen Positionierung der Kalibriermittel rund um das Fahrzeug ist der neue x-around dazu geeignet, auch die nächste Generation von Assistenzsystemen bis hin zu Systemen zum autonomen Fahren zu kalibrieren und weiterführende Funktionstests durchzuführen.

Abgeschotteter Kalibrierungsbereich

Um konstante Testbedingungen zu schaffen, ist der Kalibrierungsbereich vollständig abgeschottet und gleichzeitig extrem flexibel und erweiterbar gestaltet.

Kalibrieren der Sensoren

In diesem Bereich werden die Sensoren autonom fahrender Autos kalibriert. Der Prüfstand kann hierbei an die wachsenden Anforderungen der Fahrzeugsensoren angepasst werden.

Flexible Visualisierung von Kalibriermustern

Neue Visualisierungsmöglichkeiten über Monitore und Beamer ermöglichen erstmals die Darstellung verschiedener Kalibriermuster.

Flexible Visualisierung von Kalibriermustern

Auch dynamische Szenen (z. B. Videos) für eine erweiterte Funktionsprüfung können mit der neuen Lösung dargestellt werden.

Die Technologie macht den Unterschied

Das neue Konzept basiert auf der jahrelangen Erfahrung in der Entwicklung und der Auslegung von Prüfständen zur Kalibrierung heutiger Fahrerassistenzsysteme sowie der Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Fahrerassistenzsystemherstellern.

 

  • Für gleiche und reproduzierbare Kalibrierbedingungen sorgt eine lichtundurchlässige Kabine, die den gesamten Prüfstand einfasst. Zur Abdeckung unterschiedlicher Sensorpositionen werden die einzelnen Positioniersysteme der Kalibriermittel von einer gemeinsamen Tragstruktur aufgenommen und erlauben so ein flexibles Verfahren in drei Dimensionen.
     
  • Mit Hilfe eines berührungslosen Messsystems können Karossenhöhe und Fahrzeugsymmetrie gemessen und im Kalibrierprozess der Sensoren in Betracht gezogen werden. Auch eine Berücksichtigung der dynamischen Fahrachse ist durch Datenübernahme von vorgelagerten Fahrwerkeinstellständen jederzeit möglich.
     
  • Speziell gefertigte Einstelllehren mit Punktlasern und Abstandsmessgeräten stehen für die Prüfstandskalibrierung zur Verfügung, um schnell und effizient die verschiedenen Kalibriertargets und -systeme zu überprüfen.
     
  • Zur flexiblen Steuerung der einzelnen Prüfstandskomponenten und Aufgaben stellt Dürr Assembly Products die eigene Automatisierungssoftware x-line sowie Produkte zur Steuergerätekommunikation x-tronic bereit.
Dipl.-Ing. Jörg Neumann
Director Product Line EoL PVT
Dürr Assembly Products GmbH
Köllner Str. 122 - 128
66346 Püttlingen
Deutschland
Dr. rer. nat. Thomas Tentrup
Director Product Line EoL CVT & Development
Dürr Assembly Products GmbH
Köllner Str. 122 - 128
66346 Püttlingen
Deutschland
Dipl.-Ing. Martin Wagner
Product Manager Autonomous Driving
Dürr Assembly Products GmbH
Köllner Str. 122 - 128
66346 Püttlingen
Deutschland