Dürr - Dr. Daniel Schmitt

Im Einsatz für saubere Luft

Dr. Daniel Schmitt über kundenspezifische Innovationen von Dürr

Die Clean Air Alliance of China hat Dürr für ihre Ecopure®-CCF-Technologie den Bluetech Award verliehen. Mit diesem Preis wird die hohe Qualität dieses platzsparenden 3-in-1-Kombiverfahrens zur Abluftreinigung gewürdigt. Es ist vor allem für die Glasindustrie konzipiert – und ein Beleg für effiziente kundenspezifische Innovationen in der Umwelttechnik, die Dürr seinen Kunden weltweit anbietet, wie Dr. Daniel Schmitt, Leiter der Division Clean Technology Systems, herausstellt.

GLÜCKWUNSCH ZU DIESEM PREIS! WAS IST DENN DIE BESONDERHEIT DIESER TECHNOLOGIE?

Den Glückwunsch gebe ich gern an die zuständigen Produktentwickler weiter! Den Catalytic Candle Filter, kurz CCF, haben wir gerade erfolgreich bei der Glasindustrie eingeführt. Dort haben die Kunden mit einer sehr komplexen Abluft zu kämpfen, die sowohl Feinstaub und NOx als auch SOx enthält. Unser Ecopure® CCF reinigt all diese Schadstoffe in einem Prozessschritt ab. Bisher mussten Kunden mehrere Anlagen hintereinander schalten, um die Grenzwerte einhalten zu können. Wir reduzieren nun die Komplexität erheblich und erhöhen die Wirtschaftlichkeit.

DASS SIE DEN PREIS IN CHINA BEKOMMEN HABEN, IST BESONDERS GUT FÜR IHRE DIVISION, DENN CHINA IST FÜR DÜRR JA EIN SEHR WICHTIGER MARKT. WIE BEURTEILEN SIE DIE SITUATION IN DIESEM LAND?

Es ist allgemein bekannt, dass China in Bezug auf die Luftqualität viel zu tun hat. Die chinesische Regierung geht die erforderlichen Verbesserungen mittlerweile sehr entschlossen an. Viele unserer Kunden müssen die gesetzlichen Vorgaben für Emissionsgrenzwerte in kurzer Zeit erfüllen. Daraus resultiert eine große Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen. Wir können unseren Kunden mit technisch hochwertigen und wettbewerbsfähigen Angeboten bedienen. Dafür weiten wir die Kapazität und die Kompetenz unseres Teams in China kontinuierlich aus.

Wir sind einer der wenigen Hersteller, der hochkomplexe Abluftreinigungsanlagen planen und umsetzen kann.

Mit Ecopure® CCF von Dürr können Unternehmen in der Glasindustrie mehrere Schadstoffe in einem Prozessschritt abreinigen. Bisher mussten mehrere Anlagen hintereinander geschaltet werden, um die Grenzwerte einzuhalten.

ECOPURE® CCF HAT DÜRR FÜR DIE ANFORDERUNGEN IN DER GLASINDUSTRIE ENTWICKELT. KÖNNEN SIE WEITERE BEISPIELE FÜR UMWELTTECHNIK-LÖSUNGEN IN EINZELNEN INDUSTRIEZWEIGEN NENNEN?

Ein anderes Beispiel kommt aus der Nahrungsmittelindustrie: Es wird immer wichtiger, dass wir nicht nur Schadstoffe eliminieren, sondern auch Gerüche aus Produktionsprozessen reduzieren. Das kann zum Beispiel in Kakao- und Kaffee-Röstereien der Fall sein. Hier haben wir auf Basis von Pilotanlagen spezielle Abluftverbrennungsanlagen konzipiert, die diese Aufgabe effizient lösen.

In der Automobilindustrie, einem unserer Kernmärkte, muss in vielen Ländern nun auch die Kabinenabluft aus der Lackiererei aufbereitet werden und nicht nur die Luft aus den Trocknern. Die Kabinenluft hat eine sehr geringe Beladung mit Schadstoffen, sodass diese zunächst aufkonzentriert werden müssen, bevor sie thermisch abgebaut werden können. Hier liefern wir seit Jahren bewährte und hocheffiziente Produkte.

DÜRR IST EINER DER WENIGEN ANBIETER FÜR ABLUFTREINIGUNGSTECHNIK, DER WELTWEIT AGIERT. WIE PROFITIEREN IHRE KUNDEN DAVON?

Es ist eine unserer Stärken, dass wir weltweit vertreten und damit nah am Kunden sind. Wir bieten einen 24/7-Service und verfügen über langjährige Expertise bei Umbauten und Modernisierungen in verschiedenen Industriezweigen. Wir haben über 4.000 Anlagen installiert. Das verschafft uns eine enorme und vielfältige Kompetenz. Wir sind einer der wenigen Hersteller, der hochkomplexe Abluftreinigungsanlagen planen und umsetzen kann.

  • Anzahl installierter Anlagen zu Mitte 2018
    >4000

WELCHE ROLLE SPIELT DIE DIGITALISIERUNG IN IHRER DIVISION? WAS KÖNNEN SIE IHREN KUNDEN HIERDURCH AN MEHRWERT BIETEN?

Unser Konzern macht sich mit der Strategie → digital@DÜRR fit für Industrie 4.0. Für meine Division ist die Digitalisierung hauptsächlich im Service-Bereich von großem Interesse. Über den neu geschaffenen → Marktplatz LOXEO wollen wir unser digitales Service-Portfolio stark erweitern. Für unsere Kunden ergeben sich greifbare Vorteile: Wir helfen bei der Erhöhung der Verfügbarkeit der Anlage durch Tools wie Preventive oder Predictive Maintenance. Im Notfall können wir uns schnell auf die Steuerung der Anlage beim Kunden schalten und einfache Probleme sofort lösen. Mit Hilfe von bereitgestellten E-Learnings kann der Kunden viel über den optimierten Betrieb seiner Anlage erfahren.

SIE HABEN VORHIN DIE MARKTSITUATION IN CHINA BESCHRIEBEN. WAS SIND DIE UNTERSCHIEDE DAZU IN EUROPA?

In Europa gibt es eine hohe Anzahl an Abluftreinigungsanlagen mit hohen Standards. Diese brauchen regelmäßige Instandhaltung und Wartung, und in zunehmendem Maße müssen sie auch gegen moderne Anlagen ersetzt werden. Einige Kunden stehen dabei vor großen Herausforderungen und brauchen deshalb kompetente Unterstützung. Des Weiteren ist die NOx-Debatte in aller Munde. Dürr entwickelt neue Technologien, die insbesondere auf sehr niedrige NOx-Emissionswerte abzielen.

ZUR PERSON: DR. DANIEL SCHMITT

 

Dr. Daniel Schmitt leitet seit dem 1. Juli 2017 die Dürr-Division Clean Technology Systems. Sie bietet für verschiedenste Industriebereiche Technologien zur Abluft- und Abgasreinigung sowie Energieeffizienztechnik an. Die rund 600 Mitarbeiter weltweit kümmern sich sowohl um Planung und Umsetzung als auch den Service für die Anlagen.


Werdegang
Der bisherige Werdegang von Dr. Daniel Schmitt: Nach seinem Studium des Chemieingenieurwesens an der Universität Karlsruhe mit anschließender Promotion trat er im Februar 2002 als Projektleiter Anwendungstechnik in den Geschäftsbereich Filter der Freudenberg Vliesstoffe KG ein und übernahm nach kurzer Zeit weitere Leitungsfunktionen in Technik und Vertrieb.


Ende 2008 wechselte er als General Manager nach Südafrika zur Freudenberg Nonwovens (Pty) Ltd. und leitete anschließend dort die Freudenberg Filtration Technologies (Pty) Ltd. als Geschäftsführer. Mit seiner Rückkehr nach Deutschland übernahm Dr. Schmitt Anfang 2011 die Leitung des Bereiches „Industrielle Filtration Europa“ bei der Freudenberg Filtration Technologies SE & Co. KG, wo er zuletzt als Global Vice President das operative und strategische Geschäft der Division Industrial Filtration verantwortete.

Dürr ist ein sehr dynamisches Unternehmen, in dem sehr handlungsorientiert nah am Kundenwunsch agiert wird.


  • Mitarbeiter der Division Clean Technology Systems weltweit
    ~1400

WAS IST IHRE EINSCHÄTZUNG FÜR NORDAMERIKA?

Der Markt in den USA und Kanada hat viele Parallelen zu Europa. Die Abluftreinigungstechnik ist fest in der industriellen Landschaft etabliert. Es gibt eine Vielzahl von Installationen, die regelmäßig betreut werden müssen. Trotz mancher Diskussion rechnen wir nicht mit einer Lockerung der Umweltvorgaben.