Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

10 Jahre Trockenabscheidung

Von vollautomatisch bis manuell: Dürr bietet maßgeschneiderte Lösungen

Energieeffizient, prozesssicher und umweltschonend: Mit dem trockenen Abscheidesystem EcoDryScrubber revolutionierte Dürr im Jahr 2010 das Verfahren, um Lackoverspray in den Lackierkabinen der Automobilindustrie zu binden. Von Anfang an überzeugte die neue Technologie mit hohen Kosten- und Ressourceneinsparungen im Vergleich zur klassischen Nassauswaschung. Dürr nutzte als Pionier der Trockenabscheidung seinen Wissensvorsprung und baute eine Produktfamilie auf, die differenzierte technische Lösungen ermöglicht.

In der automobilen Serienlackierung entsteht immer ein sogenannter Overspray, da der zerstäubte Lack nie vollständig die Karosserien erreicht, sondern teilweise als Lacknebel in der Lackierkabine schwebt. Prozessluft mit einer konstanten Sinkgeschwindigkeit trägt den Lacknebel aus dem Applikationsbereich in die Lackabscheidung. Um die Luft von den überflüssigen Lackpartikeln zu reinigen, verwendet das klassische Verfahren, die Nassabscheidung, viel Wasser und Chemie. Das belastet die Umwelt und ist kostenintensiv, unter anderem, weil der nasse Lackschlamm als Sondermüll teuer entsorgt werden muss. Außerdem kann verschlepptes Wasser die Kabine verunreinigen und zu Korrosionen führen.

Vor 15 Jahren setzte Dürr sich zum Ziel, eine Alternative für die mit vielen Nachteilen behaftete Nassabscheidung zu entwickeln. Der selbstgesetzte Maßstab dafür war hoch: Es sollte ein umweltschonendes System mit niedrigem Energieverbrauch sein, das ohne den Einsatz von Wasser und Chemikalien auskommt.

Die Lösung war die Trockenabscheidung → EcoDryScrubber, ein vollautomatisches System, das Kalksteinmehl als trockenes Bindemittel verwendet. Damit war es erstmals in einer Lackierkabine mit Lackabscheidung möglich, die Prozessluft energieeffizient in einem Umluftbetrieb zu führen. Im Vergleich mit der klassischen Nassabscheidung mit reinem Frisch-/Abluftbetrieb spart dies etwa die Hälfte des Energieverbrauchs der gesamten Lackiererei ein. Seit dem ersten verkauften EcoDryScrubber für BMW in Regensburg im Jahr 2010 sind bis heute über 80 Lackierlinien aller namhafter OEMs auf vier Kontinenten mit der Benchmark-Technologie ausgestattet.

Aufbauend auf dieser Hightech-Lösung entwickelte Dürr zwei weitere trockene Filtersysteme, → EcoDry X und EcoDry Rack. Beide verwenden Karton-Einwegfilter. Gemeinsam mit dem EcoDryScrubber bilden sie eine Trockenabscheidefamilie für unterschiedliche Kundenbedürfnisse und Budgets. 

Das Produktportfolio spiegelt die Erfahrung von Dürr wider, dass effiziente Lackierprozesse individuell sind und unterschiedliche Anforderungen stellen. Maßgeblich ist nicht nur der Durchsatz einer Lackiererei. Die Menge und die Art des Oversprays ist entscheidend, um die richtige Trockenabscheidung zu wählen, denn die Systeme unterscheiden sich in ihrer Aufnahmekapazität, dem Filtermedium und dem Handling. Nass oder trocken – im Vergleich hat die Trockenabscheidung die Nase weit vorn, denn sie verbindet Umwelt-, Qualitäts- und Kostenaspekte aufs Beste in einem Konzept.

  • 80%
    weniger Wasserverbrauch für die Frischluftkonditionierung
  • 50%
    weniger Strom in der Lackierkabine benötigt
  • 80%
    weniger Wärmeenergie in der Lackierkabine benötigt
  • 50%
    weniger Gesamtenergieverbrauch in einer Lackieranlage

Höchste Energieeffizienz

Ob Kalksteinmehl oder Filterkartons: Das trockene Bindemittel ist der Schlüssel für eine enorm hohe Energieeffizienz, denn dadurch kann die Lackierkabine mit bis zu 95 Prozent Umluft gefahren werden. Dementsprechend muss nur ein minimaler Anteil an Frischluft konditioniert werden. Ganz anders sieht das bei der Nassabscheidung aus, die die überflüssigen Lackpartikel auswäscht und dabei die Prozessluft befeuchtet. Bei der Trockenabscheidung bleiben Luftfeuchtigkeit und Temperatur in der Abscheidung hingegen konstant. Wie umweltfreundlich und kostengünstig das ist, belegen diese Zahlen: 

  • der Wasserverbrauch für die Frischluftkonditionierung ist um 80 Prozent niedriger im Vergleich zur klassischen Nassabscheidung, 
  • eine 80- bis 95-prozentige Umluftführung verringert den Gesamtenergieverbrauch einer Lackiererei um etwa 50 Prozent,
  • in der Lackierkabine werden bis zu 80 Prozent weniger Wärme und 50 Prozent weniger Strom benötigt.

Das vollständig automatische System des EcoDryScrubbers scheidet den Overspray mit natürlichem Kalksteinmehl ab. Das gesättigte Kalksteinmehl kann direkt als sekundärer Rohstoff in der Zementbranche recycelt oder für die Rauchgasentschwefelung in Kraftwerken verwendet werden. Das macht das System besonders nachhaltig.

EcoDry X verwendet leicht austauschbare Karton-Einwegfilter, die sich bei Bedarf sogar während der laufenden Produktion schnell wechseln lassen. Das halbautomatische Filtersystem bietet alle Vorteile der Trockenabscheidung, erzielt beste Ergebnisse mit minimalem Aufwand und lässt sich mühelos bedienen.

Wie das Schwesternprodukt EcoDry X setzt auch EcoDry Rack auf Karton-Einwegfilter. Dabei ist EcoDry Rack besonders für kleinere Fertigungen mit geringem Platzangebot geeignet. Die Filterboxen sind bei EcoDry Rack in festinstallierten Filterwänden untergebracht und werden direkt in der Anlage getauscht.

In rund 130 automobilen Lackierlinien weltweit haben sich die Systeme zur Trockenabscheidung von Dürr in den letzten zehn Jahren bewährt. Erfahren Sie mehr über die einzelnen Produkte in den nächsten Teilen unserer Serie.