Ad-hoc

(Ad-hoc) Dürr erhöht Ergebnisausblick für Geschäftsjahr 2013

30.09.2013 - Dürr AG - WKN 556520 / ISIN DE0005565204

Bietigheim-Bissingen, 30. September 2013 - Aufgrund der anhaltend positiven Unternehmensentwicklung im dritten Quartal 2013 erhöht Dürr die Erwartung für die EBIT-Marge im Geschäftsjahr 2013 von bisher 7,0 bis 7,5% auf 7,5 bis 8,0%. Bereits im ersten Halbjahr erzielte Dürr bei einem leichten Umsatzrückgang eine EBIT-Marge von 7,3%. Im zweiten Halbjahr wird mit einer Umsatzbeschleunigung gegenüber dem ersten Halbjahr gerechnet, die sich entsprechend positiv auf die EBIT-Marge auswirkt. Die Erwartungen für Umsatz (2,4 bis 2,6 Mrd. €) und Auftragseingang (2,3 bis 2,5 Mrd. €) im Geschäftsjahr 2013 bleiben unverändert.

Die Geschäftszahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2013 wird Dürr am 6. November 2013 vorlegen.

Dürr AG
Der Vorstand

Ende der Mitteilung

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 52 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt rund 7.900 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.