Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Ad-hoc

Dürr erzielt hohe Zuwächse im ersten Halbjahr und hebt Prognose für 2011 an

Bietigheim-Bissingen, 20. Juli 2011 – Nach vorläufigen Zahlen hat der Dürr-Konzern seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2011 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 51% auf 783 Mio. € gesteigert. Das EBIT stieg auf 32 Mio. € (Vorjahr: 1,1 Mio. €). Der Auftragseingang wuchs um 63% auf 1.200 Mio. €. Diese Eckdaten liegen über den bisherigen Erwartungen des Unternehmens und des Kapitalmarkts.

Dürr rechnet mit einer Fortsetzung der positiven Entwicklung im zweiten Halbjahr und erwartet nunmehr, dass der Auftragseingang im Gesamtjahr 2011 um rund 20% auf knapp 2 Mrd. € steigt. Bisher war ein Zuwachs von 5% geplant worden. Zudem hebt Dürr die Ergebnisprognose für 2011 an: Nachdem bisher eine EBIT-Marge von 3,5 bis 4,0% erwartet wurde, werden nun 4,0 bis 4,5% angestrebt. Die Umsatzprognose wird auf
1,75 Mrd. € angehoben, nachdem sie bereits Anfang Juni auf 1,65 Mrd. € erhöht worden war.
 
Ausschlaggebend für die über den Erwartungen liegende Entwicklung sind die anhaltend starke weltweite Nachfrage aus der Automobilindustrie sowie die hohe Auslastung mit den damit verbundenen Skaleneffekten.

Alle Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Die endgültigen Geschäftszahlen für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2011 sowie den umfassenden Ausblick für das Gesamtjahr wird Dürr am 4. August 2011 vorlegen.