Pressemeldung

Dürr investiert am Standort Wolfsburg

Bietigheim-Bissingen, 30. September 2013 - Im Zuge der Expansion in der Klebetechnik baut Dürr seinen Standort in Wolfsburg aus. Bis Ende 2013 wird die Fertigungsfläche auf 2.400 Quadratmeter verdoppelt. Auch die Arbeiten an einem neuen Bürogebäude, das im April 2014 bezogen wird, laufen bereits. Der Standort Wolfsburg ist das Dürr-Kompetenzzentrum für Klebetechnik im Automobilrohbau. Diese zukunftsweisende Technologie dient zum Verbinden von Karosserieteilen und bietet Kosten- und Qualitätsvorteile gegenüber dem Schweißen.

Mit der Standorterweiterung passt Dürr seine Kapazitäten an das wachsende Geschäftsvolumen in der Klebetechnik an. Seit dem Jahr 2010 hat der Konzern den Umsatz in diesem Geschäftsfeld verdoppelt. Neben Wolfsburg sind auch die Dürr-Standorte Bietigheim-Bissingen und Bernried in der Automobil-Klebetechnik aktiv.

Hauptgrund für das Wachstum ist die Internationalisierung des Geschäfts. Während die Wolfsburger Anlagen zuvor hauptsächlich an deutsche Automobilwerke geliefert wurden, kommen sie nun immer öfter in Wachstumsmärkten wie China, Brasilien und Mexiko zum Einsatz. Die Aktivitäten in der Rohbau-Klebetechnik gehören seit dem Jahr 2010 zu Dürr. Damals erwarb der Konzern das Geschäft von der Wolfsburger Firma Rickert. Die Eigentümer des technologisch führenden Familienunternehmens hatten sich zum Verkauf entschlossen, da sich unter dem Dach eines weltweit operierenden Konzerns bessere Expansionsmöglichkeiten bieten.

Bei Dürr Wolfsburg ist die Beschäftigtenzahl seit Mitte 2010 auf rund 70 Personen gestiegen. Geschäftsführer Uwe Rickert: „Im Zuge unseres Internationalisierungskurses planen wir, die Belegschaft auch zukünftig weiter auszubauen.“

Neben der Rohbau-Klebetechnik wird bei Dürr in Wolfsburg zukünftig auch ein Service- und Vertriebsteam für Lackiertechnik beheimatet sein. Dessen Mitarbeiter werden im April eine Etage des dreistöckigen Büroneubaus beziehen. Zurzeit ist das Team in Braunschweig angesiedelt; von Wolfsburg aus kann es den Hauptkunden Volkswagen schneller erreichen.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 52 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt rund 7.900 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €. 

 

keyboard_arrow_up