Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Ad-hoc

Dürr mit starkem Schlussquartal 2010

Bietigheim-Bissingen, 1. Februar 2011 – Nach vorläufig berechneten Zah-len hat der Dürr-Konzern seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2010 um 17% auf 1.260 Mio. € gesteigert.

Das EBIT stieg von 5,7 Mio. € auf 33 Mio. €, das Ergebnis nach Steuern erreichte rund 6 Mio. € nach -25,7 Mio. € im Vorjahr. Der Auftragseingang erhöhte sich um 38% auf 1.640 Mio. € und liegt damit wieder auf dem Vor-krisenniveau. Das vierte Quartal 2010 war mit einem Auftragseingang von 540 Mio. € das mit Abstand beste Quartal seit Jahren. Der Auftragsbestand erreichte zum Jahresende 2010 1.360 Mio. € (+36%). Alle genannten Werte für 2010 übertreffen die Kapitalmarkterwartungen deutlich. Der Vorstand geht davon aus, dass für das Jahr 2010 die Dividendenzahlung wieder aufgenommen werden kann.

Die wesentlichen Faktoren für die über den Erwartungen liegende Ent-wicklung sind die weiterhin starke Nachfrage in den Emerging Markets, eine
höhere Auslastung sowie deutlich verbesserte Ergebnisbeiträge im Service und im Maschinengeschäft. Über den Verlauf des Geschäftsjahres 2010 sowie über den Ausblick wird am 23. Februar 2011 berichtet. Alle Zahlen sind vorläufig und ungeprüft.