Pressemeldung

Dürr präsentiert so viele Innovationen wie nie zuvor

9. Dürr-Hausmesse Open House

Bietigheim-Bissingen, 9. Mai 2014 - Auf seiner Innovationsschau „Open House“ zeigt Dürr in diesem Jahr so viele Neuentwicklungen wie nie zuvor. An 24 Stationen können sich Besucher aus der Automobilindustrie und anderen Branchen bis 16. Mai über effiziente Produktionstechnologien informieren. Zum Auftakt sagte Vorstandschef Ralf W. Dieter heute vor rund 100 hochrangigen Kundenvertretern: „Dürr hat 2013 so viel wie nie zuvor in Forschung und Entwicklung investiert. Wir setzen auf Innovationen, mit denen die Stückkosten in der Produktion messbar sinken – durch mehr Automatisierung und Flexibilität oder durch reduzierten Energie- und Materialverbrauch.“ Zur neunten Ausgabe seines Open House erwartet Dürr die Rekordzahl von rund 1.000 internationalen Gästen auf dem Dürr-Campus in Bietigheim-Bissingen.

Dürr informiert unter anderem über die Großserien-Premiere seiner Kompakt-Lackierkabine EcoReBooth. Die erste Lackierlinie mit dieser energie- und platzsparenden Technik ist bei Porsche in Leipzig erfolgreich in Betrieb gegangen. Zu den weiteren Innovationen, die Dürr unter dem Motto „Eco+Paintshop – Benchmark für die Automobillackierung“ vorstellt, zählen Smart-Produkte für den Lackauftrag, das Farbversorgungssystem EcoPaint Supply sowie Neuentwicklungen für Tauchlackierung und Overspray-Abscheidung. Vorgeführt wird auch das neue Eco+Speed-Konzept, das die Taktzeit von Lackierstationen beschleunigt und den Durchsatz erhöht. Zudem eröffnet Dürr ein neues Testzentrum für Handling-Prozesse bei der Fahrzeug-Innenlackierung (automatisches Öffnen von Hauben und Türen).

Der zweite Themenschwerpunkt lautet „Eco+Energy – Umwelttechnik im Zeichen der Energieeffizienz“. Hier präsentiert Dürr die Technologien ORC (Organic Rankine Cycle) und CPS (Compact Power System) zur dezentralen Stromerzeugung aus Wärmeenergie sowie Großwärmepumpen der Tochtergesellschaft Thermea. Eine Neuheit in der Abluftreinigungstechnik ist das System Ecopure TAR Suntec, das einen Teil seines Wärmebedarfs durch Solarenergie abdeckt.

Auch die Maschinenbau-Aktivitäten und die Flugzeugproduktionstechnik von Dürr sind auf dem Open House breit vertreten. Vorgestellt werden zum Beispiel das vollautomatische Reinigungstechnik-Labor EcoCLab, Prüftechnik zur Einstellung von Fahrerassistenzsystemen, neue Befülltechnik-Adapter und das Positioniersystem EcoPositioner für Flugzeugbauteile.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 50 Standorte in 24 Ländern und beschäftigt rund 8.250 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.

 

 

 

keyboard_arrow_up