Pressemeldung

Dürr schlägt Dividendenerhöhung auf 1,85 € je Aktie vor

Bietigheim-Bissingen, 16. März 2016 - Die Dürr AG will für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende von 1,85 € je Aktie ausschütten. Gegenüber dem Vorjahr (1,65 € je Aktie) ergibt sich damit ein Zuwachs von 12,1 %. Einen entsprechenden Vorschlag für die Hauptversammlung am 4. Mai 2016 hat der Aufsichtsrat heute gemeinsam mit dem Vorstand verabschiedet.

Die Anhebung auf 1,85 € wäre die sechste Dividendenerhöhung in Folge. Bei 34,6 Mio. Stückaktien ergibt sich für 2015 eine Gesamtausschüttung von 64,0 Mio. € (Vorjahr: 57,1 Mio. €) und damit ein neuer Höchstwert. Die Ausschüttungsquote steigt leicht auf 38,4 % des Konzern-Jahresüberschusses. Dieser erhöhte sich im Jahr 2015 um 16,3 Mio. € auf 166,6 Mio. €. 

Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „Das gute Ergebnis im Jahr 2015 resultiert aus der erfreulichen Performance von Dürr und Schenck sowie aus dem steigenden Ergebnisbeitrag der HOMAG Group. Durch die höhere Dividende sollen unsere Aktionäre am Erfolg des Geschäftsjahres 2015 teilhaben.“

Auch die Belegschaft profitiert von der guten Geschäftsentwicklung im Jahr 2015. Die Vollzeit-Tarifmitarbeiter an den deutschen Standorten von Dürr und Schenck erhalten im April eine Erfolgsbeteiligung von 2.750 €.

Der Dürr-Geschäftsbericht 2015 wird am 17. März 2016 auf www.durr-group.com veröffentlicht und liegt ab Mitte April in gedruckter Version vor.

Dürr ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Automatisierungskompetenz. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Neben der Automobilindustrie beliefert Dürr auch Branchen wie den Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und – seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 – die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 28 Ländern. Im Jahr 2015 erzielte der Konzern mit knapp 15.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,77 Mrd. €. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie
keyboard_arrow_up