Pressemeldung

Dürr-Tochter iTAC erwirbt Spezialisten für APS-Software

Bietigheim-Bissingen, 14. Dezember 2016 - Die zu Dürr gehörende iTAC Software AG hat zum 2. Dezember 2016 100% der Anteile der DUALIS GmbH IT Solution übernommen. DUALIS mit Sitz in Dresden ist spezialisiert auf APS-Software für die Simulation und Optimierung von Produktionsprozessen sowie für die Auftragsfeinplanung. APS steht für Advanced Planning and Scheduling. Mit der DUALIS-Software fügt iTAC seiner Industrie-4.0-Plattform iTAC.IoT.Suite ein wichtiges Element hinzu.

Die iTAC.IoT.Suite ist eine Software-Plattform zur digitalen Vernetzung, Steuerung und Big-Data-Auswertung von Produktionsprozessen. Die APS-Lösungen von DUALIS werden von Kunden aus der Großindustrie und dem Mittelstand genutzt. Schon bisher kamen sie als zugekauftes Modul in Software-Lösungen von iTAC zum Einsatz. Durch den Erwerb von DUALIS mit rund 30 Mitarbeitern kann iTAC die APS-Technologie nun standardisiert integrieren. iTAC gehört seit Ende 2015 zum Dürr-Konzern. Mit der Akquisition von iTAC hat Dürr sein Software-Angebot für die Industrie 4.0 im Rahmen der Strategie „digital@DÜRR“ stark ausgebaut. iTAC hat bisher über 200 Fabriken weltweit mit ihrer Software ausgerüstet, vor allem in der Automobilzulieferer- und Elektroindustrie.

Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „iTAC ist ein wichtiger Bestandteil unserer Digitalisierungsstrategie digital@DÜRR. Durch den DUALIS-Kauf wird die Industrie-4.0-Plattform iTAC.IoT.Suite für unsere Kunden noch attraktiver.“

Weitere Information zur DUALIS-Akquisition finden Sie in der Pressemeldung der iTAC Software AG.

Dürr ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Automatisierungskompetenz. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Neben der Automobilindustrie beliefert Dürr auch Branchen wie den Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und – seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 – die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 28 Ländern. Im Jahr 2015 erzielte der Konzern mit knapp 15.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,77 Mrd. €. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie

keyboard_arrow_up