Pressemeldung

Familie Heinz Dürr will langfristig mindestens 25,1% an der Dürr AG halten

Bietigheim-Bissingen, 27. Februar 2013 - Die Heinz Dürr GmbH hat zur Regelung von Erb- beziehungsweise Nachfolgefragen innerhalb der Familie Heinz Dürr von 20. bis 26. Februar 2013 insgesamt 193.000 Aktien der Dürr AG verkauft. Gleichzeitig bestätigt die Familie Dürr in diesem Zusammenhang, dass sie langfristig mindestens 25,1% an der Dürr AG halten wird. Aktuell sind insgesamt 28,9% der Aktien der Dürr AG im Besitz der Heinz Dürr GmbH und der Heinz und Heide Dürr Stiftung GmbH.

Der im Jahr 2011 angekündigte Pool-Vertrag zwischen der Heinz Dürr GmbH und der Heinz und Heide Dürr Stiftung GmbH wurde noch nicht abgeschlossen, da die Heinz und Heide Dürr Stiftung derzeit von einer GmbH in eine normale gemeinnützige Stiftung umgewandelt wird. Danach wird der Pool-Vertrag abgeschlossen.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagwerke für die Automobilindusrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lackauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 51 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt rund 7.700 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.

 

 

keyboard_arrow_up