Logo Dürr Challenge
Pressemeldung

Film ab! Die „Dürr Challenge“ feiert Premiere

Bietigheim-Bissingen, 25. November 2013 - Als Technologieunternehmen ist Dürr auf qualifizierte Nachwuchskräfte angewiesen. Daher investiert der Maschinen- und Anlagenbauer gezielt in das Hochschulmarketing. Eine innovative Form der Ansprache junger Talente hatte am Freitag Premiere. Gemeinsam mit der Filmakademie Baden-Württemberg zeichnete Dürr im Ludwigsburger Programmkino Caligari drei Kurzfilme von Studenten-Teams aus. Im Rahmen des Wettbewerbs „Dürr Challenge“ hatte das Unternehmen die drei Teams unter zahlreichen Bewerbern ausgewählt und nach Detroit, São Paulo und Shanghai entsendet. Ihr Auftrag: Reportagen über die Lebens- und Arbeitswelt in den drei Metropolen drehen.

Mit der „Dürr Challenge“ macht Dürr an deutschen Hochschulen als Arbeitgeber auf sich aufmerksam. Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr erstmals ausgeschrieben. „Die Dürr Challenge ist ein einzigartiges Format, um unseren Bekanntheitsgrad weiter zu steigern und Studierende innovativ anzusprechen“, sagt Konzern-Personalleiter Klaus Achtelik. „Wir stehen im Wettbewerb mit anderen Arbeitgebern, daher ist es wichtig, junge Leute frühzeitig an das Unternehmen heranzuführen.“ Die „Dürr Challenge“, bei der Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen auf eigene Faust im Ausland unterwegs sind, unterstreicht drei Aspekte, auf die es bei Dürr ankommt: Flexibilität, Team-Fähigkeit und interkulturelle Kompetenz.

Bei der Preisverleihung wurden die drei Kurzfilme vor knapp 200 Dürr-Mitarbeitern gezeigt. Yves Lambert, Herstellungsleiter Drittmittel bei der Filmakademie Baden-Württemberg, würdigte die handwerkliche und dramaturgische Qualität der Reportagen. Bei der Produktion wurden die vierköpfigen Studenten-Teams von Nachwuchsregisseuren der Filmakademie unterstützt. Die Kosten für die „Dürr Challenge“ übernahm Dürr.

Den ersten Preis vergab die Jury, die sich aus Yves Lambert, zwei Dürr-Mitarbeitern und zwei Studenten zusammensetzte, an das Team Shanghai. Ihm gelang es, unterschiedliche Facetten des Lebens in der chinesischen Mega-City einzufangen: Alt und Jung, Tradition und Moderne, Arbeit und Freizeit, ein Hochzeitspaar auf der Straße. Dafür erhielten die fünf Studierenden ein Preisgeld von insgesamt 2.500 Euro. Auch die beiden anderen Reportagen überzeugten. Das Team Detroit stellte das Leben in der US-Autostadt aus der Perspektive einer Taxifahrerin vor. Der Film über São Paulo rückte die Gegensätze im Straßenbild der größten südamerikanischen Stadt in den Blickpunkt.

Alle drei Filme können auf www.youtube.com/duerrag angesehen werden.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindus-trie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 52 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt über 8.100 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.