Pressemeldung

Hauptversammlung stimmt bisher höchster Dividende zu

Bietigheim-Bissingen, 9. Mai 2018 – Die Aktionäre der Dürr AG werden mit einer Dividende von 2,20 € am Erfolg des Unternehmens im Geschäftsjahr 2017 beteiligt. Dem entsprechenden Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand hat die Hauptversammlung heute mit großer Mehrheit zugestimmt. Die diesjährige Dividende ist die höchste seit dem Börsengang im Jahr 1990. Gegenüber dem Vorjahr (2,10 € je Aktie) ergibt sich ein Anstieg um 4,8 %. Insgesamt schüttet Dürr 76,1 Mio. € beziehungsweise 38 % des Konzernüberschusses für 2017 aus.

  • Ausschüttung von 2,20 € je Aktie
  • Aktionäre genehmigen Gratisaktien-Programm 
  • Ralf W. Dieter: „Dürr stellt Weichen für digitale Zukunft“

In seiner Rede unterstrich der Konzernchef die Chancen der Digitalisierung: „Wir stellen die Weichen, um auch im digitalen Zeitalter an der Spitze des Wettbewerbs zu stehen. Dürr zählt im Maschinen- und Anlagenbau zu den digitalen Vorreitern.“ Mit Blick auf die IoT-Plattform ADAMOS und die digitalen Marktplätze LOXEO und tapio sagte Dieter: „Wir verfügen über eine leistungsfähige Infrastruktur zur Vermarktung unserer digitalen Angebote. Auf dieser Basis entwickeln wir Innovationen, mit denen unsere Kunden von den Vorteilen der vernetzten Produktion profitieren.“ 

Die Hauptversammlung wurde erstmals vom neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Dürr AG, Karl-Heinz Streibich, geleitet. Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG und einer der führenden Experten für das Industrial Internet of Things, sagte: „Mit der Strategie digital@DÜRR lebt Dürr vor, wie die Synthese von klassischem Maschinen- und Anlagenbau und moderner Software- und Internettechnologie zum Erfolg führt.“

Die Hauptversammlung wählte Dr. Rolf Breidenbach in den Aufsichtsrat und bestätigte damit dessen gerichtliche Bestellung zum 1. Januar 2018. Dr. Breidenbach ist Vorsitzender der Geschäftsführung der HELLA GmbH & Co. KGaA. Er folgt im Dürr-Aufsichtsrat auf den ehemaligen Vorsitzenden Klaus Eberhardt, dem Karl-Heinz Streibich auf der Hauptversammlung dankte: „Herr Eberhardt hat den Aufsichtsrat umsichtig und mit großer Expertise geleitet. Der Aufsichtsrat dankt ihm für seine erfolgreiche Arbeit und sein großes Engagement für Dürr.“

Bei einer Präsenz von rund 65 % entlastete die Hauptversammlung Vorstand und Aufsichtsrat mit jeweils über 96 % der Stimmen. Auch alle weiteren zur Abstimmung gestellten Beschlussanträge nahmen die Aktionäre mit großer Mehrheit an. Dazu zählt auch die vorgeschlagene Ausgabe von Gratisaktien im Verhältnis 1:1, die voraussichtlich im Sommer durchgeführt werden soll. Die Abstimmungsergebnisse sind unter www.durr-group.com veröffentlicht.

 

Dürr ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Neben der Automobilindustrie beliefert Dürr auch Branchen wie den Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 31 Ländern. Im Jahr 2017 erzielte der Konzern einen Umsatz von 3,72 Mrd. €. Der Konzern beschäftigt rund 15.000 Mitarbeiter und agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Montage-, Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie