Pressemeldung

Smartes Bewegungstalent: Dürr präsentiert neuen Lackierroboter

Bietigheim-Bissingen, 24. Oktober 2016 - Mit dem neuen Roboter EcoRP E043i präsentiert Dürr ein weltweites Novum in der vollautomatischen Automobillackierung. Während übliche Lackierroboter mit sechs Bewegungsachsen arbeiten, hat das neue Modell eine siebte Achse. Sie macht den Dürr-Roboter zu einem Bewegungstalent und eröffnet neue Möglichkeiten und Kostensenkungspotenziale. Gesteuert wird die am 24. Oktober vorgestellte dritte Dürr-Robotergeneration durch die neue Smart-Robotersteuerung EcoRCMP 2.

  • Weltneuheit: erster 7-Achs-Lackierroboter
  • Mehr Flexibilität, geringere Kosten in der Automobillackierung
  • Smart-Steuerung für vernetzte Industrie-4.0-Prozesse

Die siebte Achse ermöglicht Rotationsbewegungen des Roboterrumpfes. Sie macht den Roboter flexibler und vergrößert seinen Arbeitsbereich erheblich. Dadurch erreicht er besonders bei der Innenlackierung viele Bereiche der Automobilkarosserie besser. Da der Roboter hochbeweglich ist, kann in vielen Fällen auf eine Verfahrschiene in der Lackierkabine verzichtet werden. Bei bisherigen Roboterkonzepten ist die Schiene nötig, damit der Roboter parallel zur Karosserie auf- und abfahren kann. Ihr Wegfall reduziert die Investitionskosten und den Platzbedarf. Letzteres ist besonders beim Umbau bestehender Lackierereien wichtig. Abgestimmt auf den neuen Lackierroboter bietet Dürr auch eine neue Generation von Handling-Robotern. Sie öffnen bei der Innenlackierung Türen und Hauben an der Karosserie.

Dank der neuen Steuerung fährt der EcoRP E043i noch gleichmäßigere Lackierbahnen – ein wichtiger Faktor für reproduzierbare Qualität in der Großserienlackierung. Die Smart-Steuerung verbindet eine Vielzahl von Sensoren und Aktoren, kommuniziert mit übergeordneten Wartungs- und Steuerungssystemen und ist Cloud-fähig. 

Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „Das neue Roboter-Package von Dürr erfüllt alle Anforderungen an eine vernetzte Industrie-4.0-Produktion. Unsere Kunden erzielen damit nicht nur perfekte Lackierergebnisse, sondern haben stets alle Daten digital verfügbar. Auf dieser Basis können sie ihre Produktion optimieren und Wartungsbedarf frühzeitig erkennen. Damit bieten wir ein durchgängiges Smart-Factory-Konzept für den Lackapplikationsprozess.“

Dürr ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Automatisierungskompetenz. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Neben der Automobilindustrie beliefert Dürr auch Branchen wie den Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und – seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 – die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 31 Ländern. Im Jahr 2017 erzielte der Konzern mit etwa 15.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,71 Mrd. €. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie

 

 

keyboard_arrow_up