Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

  • Sustainable Development Goals Logo

Sustainable Development Goals

Der Dürr-Konzern trägt als global aktiver Innovationsführer zur Erreichung mehrerer UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bei.

UN-Agenda 2030

Mit der im Jahr 2015 verabschiedeten Agenda 2030 haben sich die Vereinten Nationen für ein umfangreiches ökologisches und soziales Reformprogramm entschieden, um innerhalb von 15 Jahren entscheidende Schritte zur nachhaltigen Entwicklung zu unternehmen. Die Agenda 2030 enthält 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung – auch bekannt als “Sustainable Development Goals (SDGs)“.

Unser Beitrag zu den UN-Entwicklungszielen

Innovationskraft stärken und nachhaltige Produktion ermöglichen

Als Innovations- und Technologieführer haben wir einen direkten Einfluss auf die Bereitstellung sauberer und umweltverträglicher Technologien. Hier leistet der Dürr-Konzern durch seine F&E-Aktivitäten in vielen Bereichen bereits einen Beitrag zu mehr Effizienz und Ressourcenschonung. Diesen Beitrag wollen wir durch Weiterentwicklung nachhaltiger und digitaler Produktlösungen und Dienstleistungen weiter ausbauen.

  • In den letzten 15 Jahren konnten wir den Energiebedarf von Lackieranlagen um etwa 40 % reduzieren, den VOC-Ausstoß und den Frischwasserverbrauch pro lackierte Karosserie mehr als halbieren und die Stückkosten um 25 % senken.
  • Mit unseren weltweit installierten Abluftreinigungsanlagen sind unsere Kunden in der Lage, ihre Treibhausgas-Emissionen in Summe um etwa 100 Mio. Tonnen jährlich zu reduzieren.
  • Die F&E-Ausgaben haben wir in den letzten zehn Jahren auf aktuell 107,7 Mio. € mehr als vervierfacht.
      

Sicheres Arbeitsumfeld bieten und Gesundheitsrisiken minimieren

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter und Geschäftspartner sind eine wesentliche Voraussetzung für unseren Erfolg und eine wichtige Basis für eine sichere und nachhaltige regionale Entwicklung. Mit unserer konzernweiten Strategie im Bereich Health & Safety „Striving for Excellence in Safety“ wollen wir die Unversehrtheit unserer Mitarbeiter und Geschäftspartner gewährleisten, ein sicheres Arbeitsumfeld bieten und Gesundheitsrisiken minimieren.

  • Die konzernweite Krankenquote lag im Jahr 2020, wie auch im Vorjahr, stabil bei 3,1 %.
  • Im Jahr 2020 zählten wir konzernweit 4,7 Arbeitsunfälle pro 1 Mio. geleistete Arbeitsstunden und damit rund ein Drittel weniger als in den Vorjahren.
  • Im Jahr 2021 bereiten wir die Zertifizierung weiterer Standorte nach der Arbeitssicherheitsnorm ISO 45001 vor. Erste Standorte im In- und Ausland sind bereits heute nach dieser Norm zertifiziert.

Aktiv zum Klimaschutz beitragen und Umweltauswirkungen reduzieren

Im Rahmen der eigenen Wertschöpfung trägt der Dürr-Konzern zum umweltverträglichen Umgang mit natürlichen Ressourcen bei. Wir setzen uns dafür ein, die Umweltbelastungen unserer Geschäftstätigkeit zu verringern und, wo möglich, verstärkt Elemente der Kreislaufwirtschaft zu etablieren. Mit der Entwicklung einer Klimastrategie im Jahr 2021 wollen wir für mehr Transparenz bezüglich unserer CO2-Emissionen sorgen und einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels leisten – sowohl für unternehmensinterne als auch vor- und nachgelagerte Aktivitäten.

  • Seit 2010 konnten wir unseren globalen CO2-Ausstoß in Relation zum Umsatz um rund 25 % senken.
  • Mit unseren technologischen Lösungen wollen wir zukünftig zum profitablen und nachhaltigen Wachstum in den Bereichen Holzhausbau und Massivholz beitragen.
  • Im Jahr 2021 werden wir die Umweltzertifizierungen nach ISO 14001 an unseren internationalen Standorten ausweiten.

Zukunftsfähige Beschäftigung schaffen und hochwertige Ausbildung realisieren

Als global agierender Arbeitgeber haben wir Einfluss auf die regionale Beschäftigung sowie eine menschenwürdige und sichere Arbeitsumgebung. Dies bezieht sich nicht nur auf einen fairen Umgang im Alltag und eine hochwertige Aus- und Weiterbildung unserer eigenen Mitarbeiter, sondern auch auf die Einhaltung sozialer und ökologischer Aspekte in unseren globalen Lieferketten.

  • Im Jahr 2020 beschäftigten wir 16.525 Mitarbeiter an 120 Standorten in 33 Ländern.
  • Unsere Mitarbeiterzahl in den Emerging Markets hat sich in den letzten zehn Jahren mit aktuell 5.559 Beschäftigten mehr als verdreifacht.
  • Seit 2010 haben wir die Anzahl an Auszubildenden, Trainees, Werkstudenten und Praktikanten fast vervierfacht (2020: 721 und 2010: 198).

Vielfalt nutzen und verantwortungsvolles Handeln fördern

Diversität und Chancengleichheit gehören im Dürr-Konzern zu den Grundwerten, die unser Handeln leiten. Wir bekämpfen Bestechung und Korruption in jeglicher Form. Zudem wollen wir durch geeignete interne Strukturen sicherstellen, dass unsere Mitarbeiter im Geschäftsbetrieb regelkonform und ethisch korrekt handeln. Unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt verleihen wir durch die Mitwirkung in Nachhaltigkeitsinitiativen Nachdruck.

  • Im Jahr 2021 planen wir, unsere Spendenrichtlinie zu überarbeiten und ein soziales Förderprojekt konzernweit zu unterstützen.
  • Im Jahr 2020 sind wir dem Global Compact der Vereinten Nationen beigetreten.

Ansatz und Ziele – Navigation