Sealing – Schneller und qualitativ besser

Ob die neue Mehrstrahldüse EcoJet ST, die Stehfalze in nur einem Zug versiegelt, die Breitschlitzdüse EcoJet SE, die den Unterbodenschutz ohne Overspray aufträgt, das neue Düsenwechselsystem, das für höchste Flexibilität und Roboterauslastung sorgt, oder die automatisierte Dachnahtapplikation mit integrierter Vakuumformung, die optisch perfekt abdichtet – im Bereich Sealing hat Dürr mehrere Neuheiten vorgestellt.

Stehfalze in nur einem Zug sicher zu versiegeln, diese Herausforderung meistert die EcoJet ST. Aus einer Düse treten dabei drei Strahlen aus, die sich rund um den Falz legen und diesen in einer homogenen Beschichtung perfekt abdichten.

Vorteile:

  • Herkömmliche Verfahren benötigen zwei Arbeitsschritte oder eine manuelle Nacharbeit. Da der zweite Arbeitsschritt bei der EcoJet ST entfällt, halbiert sich die Zeit für die Applikation eines Stehfalzes.
  • Die Roboterapplikation ist zudem im Ergebnis qualitativ besser als eine manuelle Nacharbeit, da u.a. keine Lufteinschlüsse und Blasen entstehen.
  • Die EcoJet ST ist kompatibel mit allen gängigen PVC-Materialien und lässt sich in Bestandsanlagen nachrüsten.

Für die vollautomatische oversprayfreie Applikation des Unterboden- und Schwellerschutzes empfiehlt sich die EcoJet SE. Die spezielle Breitschlitzdüse appliziert bis zu 150 mm breite Bahnen gleichmäßig im Flatstream-Verfahren in den geforderten Schichtstärken.

Vorteile:

  • Die Applikation erfolgt mit hoher Geschwindigkeit und in kurzen Taktzeiten.
  • Im Vergleich zu Airless-Applikationen ist das Flatstream-Verfahren wesentlich günstiger. Es kommt ohne geschlossene Kabinen aus, wodurch das Equipment zur Regulierung des Lufthaushalts sowie der Aufwand für die laufende Reinigung entfallen.
  • Die Düsen benötigen bis zu 30 % weniger Energie, um einen Flachstrahl zu erzeugen, und haben eine bis zu fünfmal längere Standzeit als eine Airless-Düse.

Die Breitschlitzdüse EcoJet SE appliziert den Unterboden- und Schwellerschutz vollautomatisch und oversprayfrei.

Hier erleben die Besucher des 11. Open House 2019 die Dachnahtapplikation mit Vakuumformung in einer Live-Demonstration.

Live-Demonstrationen beim 11. Open House in Bietigheim-Bissingen – Besucher begutachten die Ergebnisse der Sealing-Applikationen mit der EcoJet ST und der EcoJet SE.

Die Mehrstrahldüse EcoJet ST versiegelt Stehfalze in nur einem Zug, da aus einer Düse drei Materialstrahlen austreten, die sich rund um den Falz legen und diesen perfekt abdichten.

So vielfältig die Aufgaben im Sealing sind, so breit ist das Spektrum an Düsen. Die mehr als 360 verschiedenen Varianten, die Dürr aktuell im Programm hat, ermöglichen das Auftragen von filigranen Nähten bis hin zu breiten Bahnen für flächige Applikationen. Das neu integrierte Düsenwechselsystem sorgt für höchste Flexibilität in Applikationsanlagen und maximale Auslastung der Sealing-Roboter.

Vorteile:

  • Im Applikator EcoGun2 3D ist die kompakt gebaute Technik vollständig integriert.
  • War es bislang nur möglich, eine Düse pro Zyklus zu wechseln, lässt sich nun der komplette Düsenkopf mit drei Düsen auf einmal tauschen. Das spart Zeit, erhöht die Flexibilität und funktioniert sehr einfach.
  • Die platzsparend vertikal positionierte Ablage des Düsenwechselsystems bietet Platz für bis zu sechs verschiedene Köpfe mit insgesamt 18 Düsen, wodurch eine größere Vielfalt ermöglicht wird. Bei Bedarf können weitere Ablagen ergänzt werden.

Die Dachnahtabdichtung mit Vakuumformung ist eine weitere Neuheit im Bereich Sealing. Hier wird der Dachkanal zunächst mit PVC gefüllt und anschließend das überschüssige Material per Vakuumsauger abgezogen. Die Dachnaht wird dabei so geformt, dass sie direkt lackiert werden kann.

Vorteile:

  • Die vollautomatisierte Applikation kommt ohne manuelle Nacharbeit und Maskierung aus.
  • Die Dachnähte werden optisch perfekt appliziert.