RoDip® noch effizienter und flexibler

Rund 20 Millionen Fahrzeuge jährlich erhalten ihren Korrosionsschutz durch RoDip®. Die beiden Varianten, der mechanisch angetriebene RoDip® M sowie der elektrisch angetriebene RoDip® E, wurden weiterentwickelt – getreu dem Motto „form follows function“. Das Ergebnis: noch mehr Effizienz, Qualität und Flexibilität.

 

→ RoDip® wird im gesamten Grundlackbereich – also in der Vorbehandlung und der kathodischen Tauchlackierung (KTL) – eingesetzt und ist mittlerweile das weltweit am meisten verkaufte Rotationstauchverfahren. Durch die Drehung der Karosserien im Tauchbecken um die eigene Achse ist der Korrosionsschutz qualitativ hochwertig und zugleich wirtschaftlich, denn die Tauchbecken kommen ohne Ein- und Auslaufschrägen aus. Kleinere Badvolumina bedeuten niedrigere Betriebskosten, da weniger Energie und Chemikalien verbraucht werden.

 

Mit der Ampel den Systemstatus immer im Blick

 RoDip® E ist mit einem neuen Lichtkonzept am Fahrwagen ausgestattet. Es funktioniert ähnlich einer Ampel, sodass der Bediener den Systemstatus mit nur einem Blick überwachen kann. Außerdem ist RoDip® E jetzt leichter und robuster, da die mechanischen Komponenten überarbeitet wurden. Dass sich eine einfallsreiche, detaillierte Ausgestaltung im industriellen Anlagenbau lohnt, dafür ist der RoDip® E Fahrwagen bester Beweis. Erst im vergangenen Jahr erhielt er den renommierten Design-Preis Red Dot Award Production Design, weil Form und Funktion hervorragend harmonieren.

 

Sanftes Auftauchen schützt empfindliche Zonen

Kennzeichen von  RoDip® M sind leistungsfähige Kettenzüge, die den Drehschemel bisher an beiden Seiten des Beckens durch die Prozessstrecke zogen. Diese Konstruktion wurde jetzt durch eine einseitige Auslegung verschlankt, was den Wartungsaufwand reduziert. Für die Einleitung der 360°-Bewegung ist eine seitlich angelegte V-Führung zuständig, deren Form zu einem abgewinkelten V modifiziert wurde. Dadurch lässt sich die Drehgeschwindigkeit reduzieren, sodass empfindlichere Zonen der Karosserien, wie im Bereich der Motorhaube, sanfter aus dem Becken auftauchen.

 

Das Rotationstauchverfahren RoDip® eignet sich für Vorbehandlung (VBH), kathodische Tauchlackierung (KTL) und Bodywash. Als Teil der Produktfamilie  Ecopaint WetSystem sorgt er für eine perfekt abgestimmte Fördertechnik in hochwertigen Nassanlagen.