Graphic of the EcoPump piston pump
Pressemeldung

Dürr expandiert in der Lack- und Dickstoff-Applikationstechnik

Bietigheim-Bissingen, 6. Oktober 2014 - Dürr erschließt zusätzliche Wachstumspotenziale in der Applikationstechnik. Neben der Automobilindustrie wird das Unternehmen ab sofort auch weitere Branchen mit Produkten für den Lack- und Dickstoffauftrag versorgen. Zur Zielgruppe des dafür gegründeten Bereichs „Industrial Products“ zählen Industriezweige wie Kunststoff, Waggon- und Schiffbau, Keramik, Holz sowie Möbel. Mittelfristig will Dürr zu einem der führenden Anbieter im Industrial-Bereich werden und in dem Geschäft rund 100 Mio. € Umsatz pro Jahr erwirtschaften. Dafür setzt Dürr neben Zukäufen und Produktneuentwicklungen auch auf den Technologietransfer aus dem Automotive-Kerngeschäft.

Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „Dank kontinuierlicher Innovation und weltweiter Präsenz ist Dürr der weltweite Marktführer bei Applikationstechnik für die Automobilindustrie. Dieses Erfolgsmodell werden wir fortsetzen und auf weitere Branchen übertragen.“ Eine wichtige Basis dafür ist das vorhandene Technologiespektrum, das entsprechend angepasst wurde. Zudem hat Dürr neue Produkte entwickelt. Zum Industrial-Produktportfolio gehören beispielsweise Pumpen, Farbversorgungssysteme und elektrostatische Zerstäuber für den Lackauftrag. Auch bei Lackierpistolen verfügt Dürr über ein breites Angebot. In diesem Bereich hat sich Dürr durch den Kauf der Spezialunternehmen Bersch & Fratscher (Deutschland) und EST+ (Tschechien) im Juni dieses Jahres verstärkt. Weitere Zukäufe sind im Rahmen der Industrial-Wachstumsstrategie möglich.

Dr. Hans Schumacher, Leiter des Dürr-Geschäftsbereichs Application Technology: „Dürr deckt auch im Industrial-Geschäft die gesamte Bandbreite des Lackauftrags ab. Unsere Kunden können sowohl Einzelprodukte als auch standardisierte Applikationssysteme beziehen.“ Alle Komponenten sind ab sofort verfügbar. Ab Anfang 2015 können sie einfach und schnell über einen Web-Shop bezogen werden. Die Produkte werden zudem über Systemintegratoren und Distributoren vertrieben.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flug-zeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Un-ternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 54 Standorte in 26 Ländern und beschäftigt rund 8.320 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.

 

 

keyboard_arrow_up