Wir verwenden Cookies, ähnliche Technologien und Tracking-Dienste

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies, ähnliche Technologien und Tracking-Dienste („Cookies“). Dienen diese nicht allein dazu, Ihnen die Webseite technisch darzustellen, sondern auch, unsere Webseite auf Basis Ihres Nutzerverhaltens zu verbessern (z.B. per Salesforce Pardot) und Ihnen interessengerechte Inhalte bereitzustellen (z.B. LinkedIn Insights, Google Ads), benötigen wir Ihr Einverständnis. Wir binden zudem Inhalte von Drittanbietern ein (z.B. Microsoft Azure zum Single-Sign-on), dabei kann es zu einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA, einen unsicheren Drittstaat kommen. Indem Sie auf „Alle Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie sowohl der Verwendung von nicht zwingend erforderlichen Cookies zu als auch der Drittstaatenübermittlung. Per Klick auf „Ablehnen“, lehnen Sie die Verwendung von nicht zwingend notwendigen Cookies ab. Um auszuwählen, welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, treffen Sie bitte unter „Details“ Ihre Auswahl. Weitere Informationen, insbesondere über Ihre Betroffenenrechte, erhalten Sie unter „Details“ oder in unserer Datenschutzerklärung .

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.

Zu allen einwilligen

Unbedingt erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite überhaupt erst nutzbar und funktionsfähig, indem sie die Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen, Cookie-Präferenzen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Außerdem sorgen die Cookies dieser Kategorie dafür, dass die Webseite den Rechtsvorschriften und den Sicherheitsstandards entspricht. Aufgrund dieser Bedeutung können Sie die Verwendung dieser Cookies auf unserer Seite nicht unterbinden. Details zu diesen Cookies erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Funktionalität und Personalisierung

Diese Cookies sammeln Informationen über Ihre Gewohnheiten bei der Nutzung unserer Webseiten und helfen uns, die Funktionalität und die Attraktivität unserer Webseiten entsprechend Ihrer früheren Besuche, Ihres Standorts und Ihrer Browsereinstellungen anzupassen und damit Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Sie ermöglichen Ihnen außerdem den Zugriff auf Tools von Drittanbietern, die wir in unserer Webseite integriert haben (z.B. Microsoft Azure zum Single-Sign-on). Dabei kann es zu einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA, einen unsicheren Drittstaat kommen. Akzeptieren Sie diese Cookies nicht, stehen Ihnen die Funktionen der Webseite nur eingeschränkt zur Verfügung. Details zu den eingesetzten Tools erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Analyse

Diese Cookies dienen der Erstellung grundlegender Anwendungs- und Nutzerstatistiken auf der Grundlage der Nutzung unserer Webseiten. Ihre Einwilligung umfasst neben dem Setzen der Cookies die anschließende Datenverarbeitung einschließlich einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA durch eingesetzte Dienste wie z.B. Salesforce Pardot. Details zu den eingesetzten Tools erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Marketing und Social Media

Diese Cookies verhelfen Drittanbietern Informationen darüber zu sammeln, wie Sie Inhalte von unserer Webseite über die sozialen Medien teilen, oder liefern Analysedaten zu Ihrem Nutzungsverhalten, wenn Sie zwischen Social-Media-Plattformen oder unseren Social-Media-Kampagnen und unseren eigenen Webseiten wechseln (z.B. LinkedIn Insights). Außerdem helfen uns Marketing-Cookies von Drittanbietern die Wirksamkeit unserer Werbeanzeigen auf Webseiten von anderen zu messen (z.B. Google Ads). Wir setzen diese Cookies ein, um zu optimieren, wie wir Ihnen unsere Inhalte zukommen lassen. Die eingesetzten Drittanbieter und Social-Media-Plattformen können Ihre Daten in die USA, einem unsicheren Drittstaat, übermitteln. Ihre Einwilligung umfasst neben dem Setzen der Cookies die anschließende Datenverarbeitung einschließlich der beschriebenen Übermittlung. Details zu den eingesetzten Tools und unseren Social-Media-Präsenzen erfahren Sie unter „mehr Infos“.

Mehr Infos

Einstellungen speichern

Factsheet des Dürr-Konzerns

Der Dürr-Konzern ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0. Seine Produkte, Systeme und Services ermöglichen hocheffiziente und ressourcenschonende Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Dürr-Konzern beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau sowie Chemie, Pharma, Medizintechnik und Holzbearbeitung. Im Jahr 2021 erzielte er einen Umsatz von 3,54 Mrd. €. Das Unternehmen hat rund 18.000 Beschäftigte und verfügt über 120 Standorte in 33 Ländern. Der Dürr-Konzern agiert mit den drei Marken Dürr, Schenck und HOMAG sowie mit fünf Divisions am Markt.

Mid-Term-Strategie

Die aktuelle Mid-Term-Strategie wurde Ende 2019 verabschiedet. Sie ist die Roadmap für profitables Wachstum und unsere Weiterentwicklung als Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der Chancen in unterschiedlichen Marktnischen und Kundensegmenten nutzt. Unsere Strategie ist mit vier mittelfristigen Kennzahlenzielen verbunden:

  • Umsatzwachstum: Im Jahr 2019 haben wir uns das Ziel gesetzt, den Umsatz in den Folgejahren organisch um jeweils 2 bis 3 % p.a. zu steigern und weiteres Umsatzwachstum durch Akquisitionen zu generieren. Ausgangspunkt dafür war das Umsatzniveau von 2019. Derzeit überprüfen wir diese Zielsetzung in zweierlei Hinsicht:
    1. Die Corona-Krise führte im Jahr 2020 zu einem starken Umsatzrückgang (-15,2 %). Aufgrund des niedrigen Basiswerts übertraf das Umsatzwachstum im Jahr 2021 (+6,4 %) die im Rahmen der Strategie angepeilte Rate deutlich. Auch für 2022 erwarten wir ein wesentlich stärkeres Wachstum.
    2. In einigen Geschäftsfeldern haben sich Marktvolumen und Umsatzpotenzial seit 2019 deutlich erhöht, zum Teil aufgrund von Akquisitionen. Dies gilt vor allem für das Geschäft mit nachhaltigen Produktionstechnologien, die Batteriebeschichtungstechnik und den Massivholzbereich (Produktionstechnik für Holzbauelemente), aber auch für das neu hinzugekommene Medizintechnik-Geschäft. Die zusätzlichen Wachstumschancen in diesen Bereichen haben wir bei der Definition unseres strategischen Umsatzziels noch nicht berücksichtigt, da sie nicht hinreichend konkret waren oder wir noch nicht in den entsprechenden Geschäftsfelder aktiv waren.
    Bei der aktuellen Überarbeitung unseres Ziels für das Umsatzwachstum prüfen wir, wie sich die zusätzlichen Wachstumspotenziale realistisch berücksichtigen lassen. Auf dieser Basis werden wir voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2022 ein neues Ziel für die mehrjährige Umsatzentwicklung veröffentlichen.
     
  • Hohe Profitabilität: Die EBIT-Marge soll voraussichtlich im Jahr 2023, spätestens aber 2024 das Ziel von mindestens 8 % erreichen. Eine darüber hinausgehende Zielsetzung für die längerfristige Entwicklung der Profitabilität wird derzeit erarbeitet.
     
  • Attraktive Kapitalverzinsung: Wir streben einen ROCE von mindestens 25 % an, Basis dafür sind hohe EBIT-Beiträge im Maschinenbau und die geringe Kapitalbindung im Anlagenbau.
     
  • Steigerung des Service-Anteils: Der Anteil des margenstärkeren Service-Geschäfts soll dauerhaft mindestens 30 % des Konzernumsatzes erreichen.

Um unsere Ziele zu erreichen und unsere führende Position im Weltmarkt auszubauen, treiben wir die Digitalisierung (digital@DÜRR) als zentrales Strategieelement weiter voran. Zudem stellen wir uns in vier Strategiefeldern optimal auf: Global Presence, Innovation, Efficiency, Lifecycle Services. Darüber hinaus haben wir vier Enabler definiert, also unterstützende Funktionen, die für die erfolgreiche Umsetzung unserer Strategie besonders wichtig sind: Sustainability, Mergers & Acquisitions, Finance Management und People Development.

Konsens 2022/2023/2024

(Stand: 20. Juni 2022)

2024e 2023e 2022e 2021
Umsatz Mio. € 4.376 4.234 3.999 3.537
EBIT (ausgewiesen) Mio. € 340 295 231 176
Ergebnis nach Steuern Mio. € 208 179 137 85

Die Dürr-Aktie

Aktionärsstruktur Dürr AG (gerundete Werte)

Struktur der aktuellen Analystenempfehlungen

Gute Gründe in Dürr investiert zu sein

Weltmarktführer:

Der Dürr-Konzern ist Weltmarktführer in rund 95 % des Produktportfolios. Die Markteintrittsbarrieren sind hoch. Die Marktanteile betragen zwischen 20 und 50 %.

Servicepotenzial:

Das Service-Geschäft ist überdurchschnittlich margenstark und trägt in besonderem Maße zur Kundenbindung bei. Wir streben einen Service-Anteil am Konzernumsatz von dauerhaft mindestens 30 % an. Dafür richten wir unsere → Service-Aktivitäten am gesamten Lebenszyklus unserer Maschinen und Anlagen aus und profitieren von einer steigenden Anzahl installierter Maschinen und Anlagen.

Marktpositionierung:

Sehr gute geographische Positionierung: Rund 40 bis 50 % des Geschäftsvolumens stammt aus den Emerging Markets. Rund 30 % der Beschäftigten arbeiten in diesen Märkten.

Wachstum:

Wir haben uns das Ziel gesetzt, ausgehend vom Niveau des Jahres 2019 den Umsatz jährlich um 2 bis 3 % organisch zu steigern und weiteres Wachstum durch → Akquisitionen zu generieren. Diese Zielsetzung werden wir im Laufe des Jahres 2022 prüfen und gegebenenfalls überarbeiten. Neben den verschobenen Basiseffekten durch die Corona-Krise haben sich in einigen Geschäftsfeldern Marktvolumen und Umsatzpotenzial seit 2019 deutlich erhöht, zum Teil aufgrund von Akquisitionen. Dies gilt vor allem für den Massivholzbereich, das 2021 hinzugekommenen Medizintechnik-Geschäft und die Batteriebeschichtungstechnik.
Wir planen, das Ergebnis der Überprüfung im Rahmen eines Capital Markets Day im Herbst 2022 zu präsentieren. Auch weiterhin sollen Akquisitionen zur Expansion beitragen.

Technologieführer:

Wir ermöglichen mit unseren Technologien effiziente und umweltschonende Produktionsprozesse.

Industrie 4.0 / digital@DÜRR:

Wir wollen als Maschinen- und Anlagenbauer auch im Zeitalter der Digitalisierung an der Spitze des Wettbewerbs stehen. Unter dem Motto → digital@DÜRR treiben wir die Digitalisierung unserer Produkte, Services und Prozesse voran.

Hohe Profitabilität:

Die EBIT-Marge soll schrittweise auf mindestens 8 % steigen. Dieses Niveau halten wir wegen des gestiegenen Maschinenbauanteils in unserem Portfolio für angemessen.

Wertschaffung:

Wir streben einen ROCE von mindestens 25 % an, Basis dafür sind hohe EBIT-Beiträge im Maschinenbau und die geringe Kapitalbindung im Anlagenbau.

Nachhaltigkeit:

Unser wirtschaftliches Handeln steht in Einklang mit ökologischen und sozialen Belangen sowie einer verantwortungsvollen Unternehmensführung. Unsere Klimastrategie 2030 unterstützt die Erreichung des globalen 1,5-Grad-Ziels und wurde von der Science Based Target initiative (SBTi) validiert. Mit unseren Produkten ermöglichen wir ressourcenschonende Fertigungsprozesse.

→ Nachhaltigkeit im Dürr-Konzern

Bodenständig:

2021 feierte der Dürr-Konzern sein → 125-jähriges Bestehen. Das Unternehmen hat sich von der Werkstatt zum Weltkonzern entwickelt. Dabei sind wir im besten Sinne des Wortes mittelständisch geblieben: Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben einen Sinn für Verlässlichkeit und Qualität, sie reagieren schnell auf Veränderungen und handeln beherzt. So wie es Kunden von einem mittelständischen Unternehmen erwarten. Die Hierarchien sind flach, die Wege kurz – und es wird angepackt. Noch heute hält die Gründerfamilie Dürr über 25 % am Unternehmen.

Auftragseingang 2021: 4.291 Mio. €

Umsatz 2021: 3.537 Mio. €

Kennziffern

GJ 2021 GJ 2020 GJ 2019 GJ 2018 GJ 2017 GJ 2016 GJ 2015 GJ 2014 GJ 2013
Auftragseingang Mio. € 4.291,0 3.283,2 4.076,5 3.930,9 3.803,0 3.701,7 3.467,5 2.793,0 2.387,1
Auftragsbestand
(31. Dezember)
Mio. € 3.361,0 2.556,7 2.742,8 2.577,2 2.449,4 2.568,4 2.465,7 2.725,3 2.150,1
Umsatz Mio. € 3.536,7 3.324,8 3.921,5 3.869,8 3.713,2 3.573,5 3.767,1 2.574,9 2.406,9
EBITDA Mio. € 299,4 125,3 308,5 326,9 367,7 360,3 348,2 262,9 230,4
EBIT Mio. € 175,7 11,1 195,9 233,5 287,0 271,4 267,8 220,9 203,0
Finanzergebnis Mio. € -43,1 -29,7 -21,2 -13,8 -19,8 -13,3 -23,3 -16,2 -18,4
Zinsaufwand Mio. € 51,0 39,7 33,4 27,5 27,7 26,5 33,5 26,4 22,8
Jahresüberschuss/-fehlbetrag Konzern Mio. € 84,9 -13,9 129,8 163,5 199,6 187,8 166,6 150,3 140,9
Bilanzsumme
(31. Dezember)
Mio. € 4.153,6 3.878,8 3.882,3 3.614,4 3.511,6 3.348,5 2.986,7 2.976,1 1.991,8
Eigenkapital mit Anteile im Fremdbesitz
(31. Dezember)
Mio. € 1.005,6 908,1 1.043,4 992,2 900,5 831,0 714,4 725,8 511,4
Eigenkapitalquote % 24,2 23,4 26,9 27,4 25,6 24,8 23,9 24,4 25,7
GJ 2021 GJ 2020 GJ 2019 GJ 2018 GJ 2017 GJ 2016 GJ 2015 GJ 2014 GJ 2013
Nettofinanzstatus
(31. Dezember)
Mio. € -99,5 -49,0 -99,3 32,3 176,3 176,5 129,4 167,8 280,5
Net Working Capital
(31. Dezember)
Mio. € 427,9 382,6 502,7 441,4 373,7 194,4 236,8 87,6 -33,1
Verschuldungskoeffizient (Nettofinanzverschuldung/ Nettofinanzverschuldung + Eigenkapital)
(31. Dezember)
% 9,0 5,1 8,7 -3,4 -24,3 -27,0 -22,1 -30,1 -121,5
Nettofinanzverschuldung/EBITDA 0,3 0,4 0,3 - - - - - -
EBT/Zinsaufwand (Zinsdeckungsgrad) 4,1 0,5 7,3 11,5 13,4 13,7 10,7 12,6 10,7
Liquidität ersten Grades
(31. Dezember)
% 27,9 35,7 37,1 35,7 36,2 50,0 26,4 32,6 42,4
ROCE (EBIT/Capital employed) % 15,5 1,1 16,9 24,0 38,6 41,1 45,3 38,7 76,2
EVA Mio. € 38,8 -66,0 39,4 76,0 142,7 142,5 146,2 121,6 124,3
Beschäftigte
(31. Dezember)
17.802 16.525 16.493 16.312 14.974 15.235 14.850 14.151 8.142
Auszug von nichtfinanziellen Kennzahlen GJ 2021 GJ 2020 GJ 2019 GJ 2018 GJ 2017 GJ 2016 GJ 2015 GJ 2014 GJ 2013
Energieverbrauch1 MWh je Mio. € Umsatz 36,1 37,4 33,6 30,7 33,6 36,7 34,1 28,4 31,2
Treibhausgas-Emissionen (Scope 1+2)1 t CO2-Äquivalente je Mio. € Umsatz 13,7 14,8 14,5 15,8 16,9 17,6 16,5 13,0 13,8
Wasserverbrauch m3 je Mio. € Umsatz 49,6 50,2 51,5 52,0 56,1 51,4 50,9 50,8 51,7
1 rückwirkende Anpassungen der Zahlen für die Geschäftsjahre 2020 und 2019 aufgrund Neuberechnung auf Basis des Greenhouse Gas Protocols in 2021