Factsheet des Dürr-Konzerns

Der Dürr-Konzern ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0. Seine Produkte, Systeme und Services ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Dürr-Konzern beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie-, Pharma- und holzbearbeitende Industrie. Im Jahr 2018 erzielte er einen Umsatz von 3,87 Mrd. €. Im Oktober 2018 hat der Dürr-Konzern das industrielle Umwelttechnikgeschäft des US-Unternehmens Babcock & Wilcox mit den Marken Megtec und Universal übernommen. Seither beschäftigt er rund 16.500 Mitarbeiter und verfügt über 108 Standorte in 32 Ländern.

Strategie

Dürr soll auch im Zeitalter der Digitalisierung an der Spitze des Wettbewerbs stehen. Unter dem Motto digital@DÜRR treiben wir die Digitalisierung unserer Produkte, Services und Prozesse voran. Der Strategiekern digital@DÜRR strahlt auf die vier Strategiefelder aus, die ihn umgeben. In allen vier Feldern setzen wir Digitalisierungsinitiativen um, parallel arbeiten wir an weiteren erfolgskritischen Themen wie beispielsweise Organisationsoptimierung und Technologieentwicklung.
Die wichtigsten Stoßrichtungen der einzelnen Strategiefelder sind:

  • Innovation: Internet of Things (IoT), Smart Factories, Smart Products, Smart Processes, Automatisierung; zunehmende Bedeutung nachhaltige Produkte
  • Globalisierung: Weitere Lokalisierung der Wertschöpfung in den Emerging Markets
  • Service: Smart Services (z.B. Predictive Maintenance), Customer Relationship Management, Wachstum durch optimierte Service-Versorgung der installierten Basis
  • Effizienz: Digitalisierung der Wertschöpfungsprozesse, Prozessoptimierung

Darüber hinaus will Dürr sich neue Wachstumsfelder durch Akquisitionen außerhalb der Automobilindustrie erschließen.

Konsensus 2019/2020/2021

(Stand: 4. Dezember 2019)

2021e 2020e 2019e 2018
Umsatz Mio. € 4.025 3.953 3.970 3.870
EBITDA Mio. € 360 338 302 327
EBIT (ausgewiesen) Mio. € 260 238 202 234
Ergebnis nach Steuern Mio. € 171 155 126 164
Ergebnis je Aktie 2,37 2,14 1,72 2,27
Dividende je Aktie 1,05 0,95 0,88 1,00

Die Dürr-Aktie

Aktionärsstruktur Dürr AG (gerundete Werte)

Struktur der aktuellen Analystenempfehlungen

Gute Gründe in Dürr investiert zu sein

Weltmarktführer:
Der Dürr-Konzern ist Weltmarktführer in rund 95% des Produktportfolios. Die Markteintrittsbarrieren sind hoch. Die Marktanteile betragen zwischen 25 und 50%.

Servicepotenzial:
Die durch Marktanteilsgewinne gestiegene installierte Basis ist Ausgangsbasis für ein wachsendes und profitables Servicegeschäft.

Marktpositionierung:
Sehr gute geographische Positionierung: Rund 40 bis 50% des Geschäftsvolumens stammt aus den Emerging Markets. Rund 30% der Mitarbeiter arbeiten in diesen Märkten. Kein Wettbewerber hat vergleichbare Marktpositionen in den aufstrebenden Regionen.

Wachstum:
Das organische Wachstum dürfte in den nächsten Jahren 2 bis 3% p.a. betragen. Zudem sollen langfristig weitere Akquisitionen zur Expansion beitragen, nachdem die HOMAG Group AG 2014 sowie Megtec/Universal 2018 übernommen wurden.

Technologieführer:
Wir tragen mit unseren Technologien zur notwendigen Stückkostensenkung in der Produktion bei – sei es durch geringeren Energie- und Materialverbrauch oder durch Entlastung der Umwelt.

Industrie 4.0 / digital@DÜRR:
Wir wollen als Maschinen- und Anlagenbauer auch im Zeitalter der Digitalisierung an der Spitze des Wettbewerbs stehen. Unter dem Motto digital@DÜRR treiben wir die Digitalisierung unserer Produkte, Services und Prozesse voran. Mit der IIoT-Plattform ADAMOS sowie den Marktplätzen LOXEO und tapio wollen wir im Maschinenbau Standards setzen.

Wertschaffung:
Seit 2011 übertrifft die Rendite auf das eingesetzte Kapital die Kapitalkosten signifikant, damit schafft Dürr kontinuierlich Wert. 2018 lag die Rendite auf das eingesetzte Kapital bei 24,0%, die Kapitalkosten betrugen 9,0%.

Kontinuität:
2010-2017 kontinuierliche Steigerung des Ergebnisses und Ausschüttung. 2018-2019 Übergangsjahre aufgrund zunehmender Unsicherheit in der Weltwirtschaft.

Auftragseingang 2018: 3.931 Mio. €

Umsatz 2018: 3.870 Mio. €

Kennziffern

GJ 2018 GJ 2017 GJ 2016 GJ 2015 GJ 2014 GJ 2013 GJ 2012 GJ 2011
Auftragseingang Mio. € 3.930,9 3.803,0 3.701,7 3.467,5 2.793,0 2.387,1 2.596,8 2.684,9
Auftragsbestand
(31. Dezember)
Mio. € 2.577,2 2.449,4 2.568,4 2.465,7 2.725,3 2.150,1 2.316,8 2.142,7
Umsatz Mio. € 3.869,8 3.713,2 3.573,5 3.767,1 2.574,9 2.406,9 2.399,8 1.922,0
EBITDA Mio. € 326,9 367,7 360,3 348,2 262,9 230,4 205,4 127,1
EBIT Mio. € 233,5 287,0 271,4 267,8 220,9 203,0 176,9 106,5
Finanzergebnis Mio. € -13,8 -19,8 -13,3 -23,3 -16,2 -18,4 -29,2 -20,7
Zinsaufwand Mio. € 27,5 27,7 26,5 33,5 26,4 22,8 32,6 26,8
Jahresüberschuss/-fehlbetrag Konzern Mio. € 163,5 199,6 187,8 166,6 150,3 140,9 111,4 64,3
Bilanzsumme
(31. Dezember)
Mio. € 3.614,4 3.511,6 3.348,5 2.986,7 2.976,1 1.991,8 1.807,7 1.661,0
Eigenkapital mit Anteile im Fremdbesitz
(31. Dezember)
Mio. € 992,2 900,5 831,0 714,4 725,8 511,4 432,1 364,3
Eigenkapitalquote % 27,4 25,6 24,8 23,9 24,4 25,7 23,9 21,9
GJ 2018 GJ 2017 GJ 2016 GJ 2015 GJ 2014 GJ 2013 GJ 2012 GJ 2011
Nettofinanzstatus
(31. Dezember)
Mio. € 32,3 176,3 176,5 129,4 167,8 280,5 96,7 51,8
Net Working Capital
(31. Dezember)
Mio. € 441,4 373,7 194,4 236,8 87,6 -33,1 98,6 32,6
Verschuldungskoeffizient (Nettofinanzverchuldung/ Nettofinanzverschuldung + Eigenkapital)
(31. Dezember)
% -3,4 -24,3 -27,0 -22,1 -30,1 -121,5 -28,8 -16,6
Nettofinanzverschuldung/EBITDA - - - - - - - -
EBT/Zinsaufwand (Zinsdeckungsgrad) 15,9 13,4 13,7 10,7 12,6 10,7 6,0 5,0
Liquidität ersten Grades
(31. Dezember)
% 35,7 36,2 50,0 26,4 32,6 42,4 35,9 33,4
ROCE (EBIT/Capital employed) % 24,0 38,6 41,1 45,3 38,7 76,2 47,4 30,4
EVA Mio. € 76,0 142,7 142,5 146,2 121,6 124,3 99,3 47,7
Mitarbeiter
(31. Dezember)
16.312 14.974 15.235 14.850 14.151 8.142 7.652 6.823
Zusätzliche Informationen GJ 2018 GJ 2017 GJ 2016 GJ 2015 GJ 2014 GJ 2013 GJ 2012 GJ 2011
Nicht bilanzierte steuerliche Verlustvorträge Mio. € 148,5 127,4 115,6 105,5 64,5 103,6 168,0 176,2
Operating Leases (Mindestzahlungen) Mio. € 103,4 89,8 104,6 122,0 135,1 97,6 110,9 72,0
Auszug von nichtfinanziellen Kennzahlen
(Zahlen im Verhältnis zum Umsatz; 2010 = 100)
GJ 2018 GJ 2017 GJ 2016 GJ 2015 GJ 2014 GJ 2013 GJ 2012 GJ 2011
Energieverbrauch 55,5 60,8 66,2 61,6 56,7 56,5 54,8 66,6
CO2-Emissionen 66,4 70,7 73,8 69,1 60,5 57,9 57,0 66,9
Wasserverbrauch 85,3 92,1 84,4 83,6 93,0 84,9 77,4 79,1