Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Die Familie Silva aus São Paulo

Familiensache

Dürr ist ein Familienunternehmen in der dritten Generation. Auch einige Beschäftigte arbeiten in dritter Generation bei Dürr. Wir stellen zwei Familien vor, die das 125 Jahre alte Unternehmen auch in Zukunft mitgestalten wollen.

Familie Thomas, Southfield/Michigan, USA

Dass sie bei Dürr Systems als Lohnbuchhalterin eingestiegen ist, hat Dianna Thomas nie bereut. Mittlerweile führt sie die Abteilung und kann manchmal kaum fassen, dass sie schon 36 Jahre bei der US-Tochter des deutschen Unternehmens arbeitet. Warum sie bei Dürr begonnen hat? „Ein Grund dafür ist mein Schwiegervater“, sagt sie. Für Dürr ging er auf Montage, installierte Lackieranlagen in den großen Autowerken der Region. Gemeinsam mit der Familie begleitete sie ihn jedes Jahr auf ein großes Picknick, das Dürr auch heute noch für seine Mitarbeiter organisiert. „Bei den Veranstaltungen bin ich mit vielen Menschen aus Dürr-Familien ins Gespräch gekommen“, erzählt die Managerin. So erfuhr sie, dass eine Lohnbuchhalterin gesucht wurde. Sie bewarb sich und wurde genommen. Heute baut auch ihr Sohn bei Dürr Lackierkabinen. Sie schmunzelt. Er war zwei Jahre alt, als sie ihn zum ersten Mal zu einem Dürr-Picknick mitgenommen hat. „Heute ist er 39 und geht immer noch hin.“ An dieser Familientradition soll sich auch so schnell nichts ändern.

Von meinem Schwiegervater hörte ich viele Geschichten über seine Arbeit bei Dürr.

Dianna Thomas, Lohnbuchhalterin, Dürr USA

Familie Silva, São Paulo, Brasilien

Für Carolina Silva ist Dürr ein fester Bestandteil ihres Lebens. Schon als Kleinkind lauschte sie, als ihr Großvater über das Unternehmen sprach. Von den Zeiten auf Montage, die vor 40 Jahren ganz anders ablief als heute. Später erzählte ihr Vater, wie sich die Prozesse veränderten und sich das Unternehmen entwickelte. Er erklärte neue Produkte und erläuterte ihre Funktionen. „Diese Geschichten machten mich immer neugieriger. Ich wollte erfahren, worum genau es dabei ging“, sagt die 25-Jährige. Gelegenheit dazu hatte sie an einem Tag der offenen Tür für die Mitarbeiterfamilien. Die großen Maschinen und Anlagen zu sehen, das habe sie fasziniert. „In diesem Moment beschloss ich, dass ich bei Dürr arbeiten möchte.“ Sie lernte viel, um einen guten Abschluss zu machen und wurde schließlich bei Dürr eingestellt – in der dritten Generation. „Ich tauchte wieder ein in die Geschichten, die mein Vater und mein Großvater mir erzählt hatten.“ Das Unternehmen ist nun auch Teil der Biografie von Carolina Silva, die als Dokumentationskoordinatorin arbeitet. „Ich bin dankbar dafür, dass Dürr mir und meiner Familie beruflichen Erfolg und Wohlstand ermöglicht hat.“

Als Dürr die Türen für die Mitarbeiterfamilien öffnete, war ich fasziniert.

Carolina Silva, Dokumentationskoordinatorin, Dürr Brasilien

Anna Waibel
Corporate Communications & Investor Relations
Dürr Aktiengesellschaft
Carl-Benz-Str. 34
74321 Bietigheim-Bissingen
Deutschland