Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Fast so gut wie eine Zeitmaschine

Firmen-, Familien- und Wirtschaftsgeschichte, mutige Entscheidungen, große Innovationsleistungen, und schwierige Wegstücke – all das vereint der Rückblick auf die letzten 125 Jahre, in denen sich Dürr vom kleinen Handwerksbetrieb zum weltweit tätigen Maschinen- und Anlagenbauer entwickelt hat. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Sie haben wenig Zeit? Hier gibt's 125 Jahre im Schnelldurchlauf

Gegründet 1896 in der Kaiserzeit, baute Paul Dürr die Bauflaschnerei zu einem handwerklichen Großbetrieb mit Kleinserienfertigung aus – seit 1923 mit der tatkräftigen Unterstützung seines Sohns Otto. Während des Nationalsozialismus wurde der Betrieb Teil der Rüstungswirtschaft. In der Wirtschaftswunder-Ära stellte Otto Dürr die Weichen für das Engagement im Anlagenbau. Als mit Heinz Dürr die dritte Generation in das Geschäft einstieg, wurden Automobilhersteller mehr und mehr zu Schlüsselkunden und das Unternehmen weltweit tätig.

In den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich der etablierte Lackieranlagenbauer kontinuierlich zum Systemanbieter weiter. Das neue Jahrtausend begann mit dem Einstieg in ein neues Geschäftsfeld: Mit der Akquisition von Schenck kamen Auswuchtanlagen und Diagnosetechnik zum Portfolio hinzu. Im letzten Jahrzehnt stärkte der Konzern seine Position in den Emerging Markets, vor allem in China, und nutzte weitere Expansionsmöglichkeiten. Für besonderes Aufsehen sorgte die Übernahme der HOMAG Group, des weltweit führenden Anbieters von Holzbearbeitungstechnik.

Heute ist man mit allen drei Teilkonzernen – Dürr, Schenck und HOMAG – technologisch führend und geht die Zukunftsthemen Digitalisierung, Automatisierung, Elektromobilität und Nachhaltigkeit aktiv an.

Mehr Details, bitte

Das ging Ihnen alles zu schnell? Natürlich gibt es auch eine ausführlichere Darstellung unserer Unternehmensgeschichte. Scrollen Sie sich in aller Ruhe durch die letzten 125 Jahre auf unserer → Historienseite und schauen Sie sich die einzelnen Zeitabschnitte genauer an.